20. chansonfest Berlin

Das war das Jahr 2014 - Hier zur BILDERGALERIE

23.- 25. Oktober 2014 corbo Kleinkunstbühne

20te Chansonfest 2015

Donnerstag 22.10.2015

m_blueht

Mia Blüht
Das Projekt Mia blüht wurde 2011 von der Sängerin und Songschreiberin Mirjam Blümel ins Leben gerufen. Musik gemacht hat sie eigentlich schon immer, doch erst mit diesem Projekt habe sie ihre Musik gefunden, meint die Künstlerin selbst.
Die Musik von Mia blüht lässt sich wohl am ehesten dem Genre Singer/Songwriter zuordnen, bedient sich aber auch bei Elementen des Jazz, Chanson, Pop und den klassischen Liedermachern.
Während der Teilnahme am Popkurs 2014 an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg konnte die Künstlerin neue Kontakte knüpfen, sich inspirieren lassen und fühlte sich auf ihrem musikalischen Weg bestärkt: „Ich hab ́ so richtig Bock, gute Popmusik zu machen!“
http://www.miablueht.de

car.rie

CAR.RIE
Sanft tanzen die Hände der Berliner Sängerin, Dichterin und Komponistin Car.Rie über die Flügeltasten. Der Klang einer klaren Melodie erfüllt den Raum. Sie öffnet ihren Mund und beginnt zu singen, – und plötzlich spürt jeder: Car.Rie trägt ihr Herz auf der Zunge. Die durchdringende Tiefe ihrer großen, warmen Stimme, die mit unerschrockener Klarheit vom Schmerz und der Schönheit des Lebens singt, treffen mitten ins Herz und lösen ehrliche Gänsehaut aus. Alles fließt mit ihrem Atem, ihr Herz bestimmt den Takt. Feinsinnig beobachtet, erfühlt und entschlüsselt Car.Rie die bunten Facetten von Liebe, Sehnsucht, Verlust und Enttäuschung, und spiegelt sie in ihren klugen Texten wider. Wie eine singende Philosophin will sie Verbindungen schaffen und ihr Publikum dazu anregen, ihr eigenes Leben im Spiegel ihrer Musik neu zu betrachten.
www.carrieofficial.com


kleine_reise_2

kleineReise
"kleineReise" ist das 2 Personen Orchester von Katharina Uhland und Florian Thunemann. Seit der Schauspielschule haben sie jede Form der Zweisamkeit durchlaufen und sind beim Musizieren hängen geblieben. Sie schreiben ihre Texte selber und bedienen sich bei dem, was ihnen auf ihrer Reise begegnet. So finden sich manchmal Theatertexte oder Gedichte in ihren Texten wieder, mit denen sie schon auf Theaterbühnen zu kämpfen hatten. Sie erzählen von Liebe und von Beziehung, von NichtLiebe und NichtBeziehung, von Leben und leben lassen. Ihr Überlebenstrick für die Wirren dessen, was sich Leben nennt, ist der Humor. So kommt – wenn es gut läuft – auch die Leichtigkeit: "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum" (Nietzsche) Mit auch, aber es macht ein bisschen mehr Spaß!
http://www.kleinereise.org/

 

Freitag 23.10.2015

a_Rydin

Rydin
Rydin - skandinavisch verträumt, sonnendurchflutet, kristallklar! Eine Stimme, Geschichten und Musik, die verzaubern. So präsentiert die norwegische Musikerin Rydin ihre Songs. Aus Singer/Songwriter Tradition alter Schule lässt Sie lyrische Bilder entstehen, die durch ihre eigene Art kompositorischer Feinfühligkeit zu einer Entführung in andere Klangwelten wird. Sie präsentiert ihre Songs mit Liebe, Leidenschaft und Humor.
Erstmals singt Sie auf Deutsch.
www.andrearydinberge.com

Karl_Neukauf

Karl Neukauf
Karl Neukauf (*1982) ist Musiker und Liederschreiber. Neben Gesang und Klavier spielt er Gitarre, Schlagzeug, Bass und Sitar. Neukauf arbeitet(e) als Pianist, Komponist & Produzent bei Konzerten und im Studio u.a. mit Hansa Czypionka, André Herzberg, John Grant, SIR, Wiglaf Droste, Lüül, Sebastian Madsen, Elke Brauweiler, Maria Schuster und Danny Dziuk zusammen. Er ist ein gern gesehener musikalischer Gast bei den Berliner Lesebühnen ›Reformbühne‹, ›Brauseboys‹ und Horst Evers' ›Frühschoppen‹.
2015 ist sein drittes Soloalbum ›Papperlapapp‹ - der Nachfolger der erfolgreichen 2012er ›Blauen Erbsen‹ - erschienen.
Karl Neukauf lebt in Berlin. 
www.karlneukauf.de


dieFENDEL_SoloSpiegel größer

dieFENDEL
Die PRESSE: “...Was für eine Künstlerin! Auf der einen Seite frech, kein Blatt vor den Mund nehmend auf der anderen Seite voller Sehnsucht und Melancholie... ein erfrischendes Wechselspiel...”(Schwarzwälder Bote). Mit dem Hochziehen einer Augenbraue versprüht dieFENDEL mehr Gift als Katharina di Medici in ihrem ganzen Leben und das ist das REINE VERGNÜGEN! Sie führt auf ihre hintergründige Art den Zuschauern die Absurditäten des Lebens vor Augen. Tragikomisch versetzt sie das Publikum in Lachen und Staunen und beweist, dass der Seele des Menschen Flügel wachsen können. Piano: Hada Benedito www.diefendel.de


Samstag 24.10.2015

A_eberl

Andrea Eberl
Andrea Eberl, die seit vielen Jahren in der Nähe von Köln lebt und arbeitet, ist eine typische Vertreterin des Sternzeichens Stier: ungeduldig, nicht zu bremsen, fester Wille, direkte Ehrlichkeit, pure Leidenschaft, gepaart mit einem professionellen Tatendrang und einer Wirbelwind- Kreativität, auf den so mancher Mitmensch neidisch sein könnte. Andrea Eberl lebt diese Markenzeichen aus, was auf ihrem Debütalbum „Blindes Vertrauen“ nicht zu überhören ist.
www.andreaeberl.de

Ela_Querfeld

Ela Querfeld
Wenn Ela die Bühne betritt, erwartet das Publikum eine Mischung aus deutschsprachigem Pop mit leichter Affinität zur NDW - mal mit rockendem Keyboardsounds und singender E-Gitarre und mal andersrum, mal tanzbar und mal zum Nachdenken und Mitfühlen. Hier singt eine große Stimme, die mit Farben spielt und authentisch bleibt, die Geschichten erzählt von den kleinen Gefühlen und großen Fettnäpfchen des Alltags. Eigens am Keyboard oder der Akustikgitarre begleitet, spielt sie sich Herz und Seele aus dem Leib und kreiert so mit ihrer Band ihren ganz eigenen Sound, den sie NeoPop nennt. „Ich bin eigentlich ziemlich langweilig“ singt sie von sich selbst. Langweilig? Eigentlich nicht.
www.elaquerfeld.com

B_Y_NEU

dieFENDEL & Boris Steinberg
Das Knallerduo dieFENDEL & Herr Steinberg präsentiert einen eigenwilligen, fulminanten Querschnitt durch die deutsche Chansonwelt. Zwei starke Charaktere, die sich begegnen, die typischen Rollenspiele ignorieren und sich ganz einfach amüsieren, auf die Schippe nehmen und doch berühren, fragen, schmunzeln und singen als würde morgen die Welt untergehen! PRESSE: „Da haben sich zweifellos zwei „Rampensäue“ gesucht und gefunden. Es knistert nicht nur auf der Bühne, sondern auch zwischen Bühne und Publikum...“ (Chansonkritik) – Piano: Hada Benedito
www.diefendel.de & www.boris-steinberg.de