20. chansonfest Berlin

Hier zur BILDERGALERIE

23.- 25. Oktober 2014 corbo Kleinkunstbühne
Donnerstag, den 23. Oktober, 20.15h
die URGESTEINE

Boris Steinberg www.boris-steinberg.de

Zehn Jahre lang war er Veranstalter des Berliner Chansonfestes, gab Kollegen ein Podium und machte das Fest weit über Berlin hinaus zu einem Begriff, für das anspruchsvolle Lied, in einer Zeit, wo man überall nur noch Comedy wollte. Mit seinen heimlichen Radiohits „ Fallschirmspringer" und „Unter meiner Haut" fand er den Weg ins Radio, behielt sich aber bis heute jenen Freiraum, der es ihm ermöglichte, unabhängig zu arbeiten, wobei ihm seine Plattenfirma duo-phon-records, stets zur Seite stand.

Manfred Maurenbrecher www.maurenbrecher.com

„Erstaunlich: Auf der Bühne wirkt der Berliner glatt 50 Zentimeter größer als im wahren Leben. Seine Präsenz füllt auch ohne die große Geste, seine Stärke ist die Langsamkeit."„Die Gedanken lassen nicht nach, sie lassen zu - lautet eine der vielen erbaulichen Erkenntnisse, die MM an diesem Abend über das Älterwerden sagt. Das Nachlassen zulassen - er als 60jähriger sähe das mit Gelassenheit..."„Er ist einer der interessantesten Songschreiber in deutscher Sprache und sein Werk lässt sich höchst unterschiedlich interpretieren." (H.P. Daniels)

Manuela Sieber www.manuela-sieber.de

"Die Songs der Dresdnerin Manuela Sieber sind hitverdächtig und ohne jeglichen Kitsch. Ihre Lieder sind Geschichten, die ihr Gefühlsleben schreibt. Und manche ihrer Songs schwelgen in angenehmer Melancholie, die immer einen Ausweg zeigt; ihre warme dunkle Stimme berührt." Hamburger Abendblatt


Freitag, den 24. Oktober, 20.15h
der HAMBURGERABEND

Stefan Waldow www.stefanwaldow.de

Der Hamburger Songwriter lebt seine Musik - eine Mischung aus Pop, Jazz und Chanson - am Klavier mit Leib und Seele. Allein oder mit Band (Kai Ortmann: Drums / Percussion, Christian Glauß: Kontrabass). Und er singt dabei von heimlichem Sex hinter'm Vatikan, Sonne in Soho, kapitulierenden Kavallerien, Achtel-Dänen und anderen Geschichten, die sein Leben eben so schreibt. Geschichten mit Tiefgang und Humor. Knallharte Romantik, gefühlsechtes Chaos, aber auch hoffnungsvolle Poesie. Mit facettenreichen Kompositionen, cleveren Arrangements und eingängigen Melodien geht Stefans Musik gleichermaßen ins Ohr wie ans Herz. Und meist auch bis in die Beine... 

Meike Schrader http://meikeschrader.jimdo.com

Starke poetische Lieder, die berühren Ruhig ist es, wenn Meike Schrader ihre Lieder singt. Manchmal sogar so ruhig, dass man glaubt, die Natur draußen atmen zu hören. Denn in ihren deutschsprachigen Liedern übers Lieben, Loslassen, Suchen und Finden sind überall kleine Wahrheiten versteckt, denen man Raum geben möchte. Ihre Texte laden dazu ein, kurz innezuhalten, bevor das Leben weiterrauscht, kurz nach zu sinnieren, bevor der Applaus losbraust. Für ihr aktuelles Album „Das Grün in Deinen Augen", das im Frühling 2012 bei Labelship erschien, erhielt die Hamburgerin viel positive Resonanz. Nun tourt die Sängerin und Pianistin sowohl solo als auch mit Band durch Deutschland, berührt und begeistert im Konzert ganz nah und direkt das Publikum mit ihren Chansons, die sich so leicht in keine Schublade einordnen lassen.

Helikon www.helikonmusik.de

Helikon ist eine Hamburger Band um das Duo Anne Otto und Jochen Schmadtke.
Im Juni wurde das neue Album „Stumme Detektive" beim Berliner Label Traumton-Records veröffentlicht.
Wer Helikons deutschsprachigen Pop mit Einflüssen aus Folk und Chanson hört, stellt vielleicht irgendwann den Blick auf unendlich, zu einem Sehnsuchtsort oder einfach nur ins Leere. Oder fühlt sich, als würde er „an einem kalten Tag in einer warmen Badewanne liegen". So jedenfalls empfand es die Jury des Chanson-Fest Berlin, bei dem Helikon 2011 den Nachwuchspreis gewann.
Große Gefühle werden auf Alltagstauglichkeit untersucht und Kleinigkeiten zu wahrer Größe erhoben – der Song ist der Star und darf gefeiert werden, aber bitte intim, unaufgeregt und erwachsen.
Helikon sind: Anne Otto, Gesang - Jochen Schmadtke, Gitarre, Keyboards, Gesang -Simon Fröhlich, Bass

Samstag, den 25. Oktober, 20.15h
der MIXABEND

RONDIVA www.rondiva.de

Er ist ein junger Mann, der mit der Plattensammlung seiner Eltern aus den 70ern sozialisiert wurde, den Britpop der 90er Jahre verinnerlicht hat und doch wie selbstverständlich im Hier und Jetzt angekommen ist. Die wunderbar arrangierten Stücke erlauben mit ihrer Intensität einen tiefen Blick in seine Seele und sorgen für wohlige Gänsehaut. Mit Soul im Herzen, Groove im Handgelenk und einer entwaffnenden Ehrlichkeit sieht Ron Diva die Welt mit romantisch-melancholischen Augen und predigt die Lehre der reinen Emotionen auf eindringliche Art und Weise. All das muss man sich hierzulande erst einmal trauen.

SIR http://www.sound-of-sir.com/

SIR ... ist Saskia Inken Rutner, eine lebenslustige und mitreißende Berliner Sängerin und Schauspielerin, die sich mit ihren Liedern zwischen Chanson, Pop und Blues bewegt. Farbenfroh und ausgelassen textet und singt sie zum Beispiel über den rauen Charme ihrer Heimatstadt, durchzechte Nächte und all die Themen, die das Leben so mit sich bringt. Sehnsüchte, große Träume und natürlich die Liebe dürfen dabei nicht fehlen. Mit viel Charme und Chuzpe präsentiert sie sich und ihre Songs und nimmt sich dabei gern selbst auf die Schippe.

Mai Horlemann www.maihorlemann.de
„...Und diese Stimme! Sanft und lustvoll zugleich, melodisch, lieblich und doch verrucht. Dabei immer präzise artikulierend...“ (Ostfriesen Zeitung) „...variationsreiche Stimme..“ (Wiesbadener Tagblatt) “...prägnant...“(Berliner Zeitung) „...mit erotischem Timbre...“(Berliner Morgenpost) “...nicht aufdringlich, aber man vergisst sie nicht “ (Torsten Körner)
Hörproben: http://www.maihorlemann.de/songs.html